FUKnews 2/2017

Ein „Dauerbrenner“ in unseren Fachpublikationen ist die Ankündigung, dass wir zeitnah eine neue Unfallverhütungsvorschrift (UVV) „Feuerwehren“ – das zentrale technische Regelwerk für die Sicherheit und Gesundheit im Feuerwehrdienst – erlassen werden. Leider müssen wir feststellen: Außer Spesen nichts gewesen. Der Abstimmungsprozess der Länder zur Vorgenehmigung einer neuen UVV und die Herstellung des Benehmens mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales – beides sind notwendige Voraussetzungen für den Erlass einer UVV durch den einzelnen Unfallversicherungsträger – sind erneut ins Stocken geraten. Einige wenige Bundesländer haben jetzt doch noch Bedenken geltend gemacht – quasi in der Schlusskurve des Genehmigungsprozesses. Unser Spitzenverband, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), wird das ausräumen können. Wir in Niedersachsen sind jedenfalls froh, uns nicht bereits auf einen Verabschiedungstermin festgelegt zu haben – nach Lage der Dinge werden die Gremien der DGUV den Entwurf der neuen UVV in diesem Jahr nicht mehr freigeben. Die UVV „Feuerwehren“ bleibt also ein Dauerbrenner … Was unsere Aufsichtspersonen mit der „alten“ UVV im Gepäck so alles zu bewältigen haben, lesen Sie im Artikel „Besichtigung von Feuerwehrhäusern“ auf den Seiten 4 – 7.

KONTAKT

Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachsen

Bertastr. 5
30159 Hannover

Prävention: 0511 9895-556
Versicherungsschutz: 0511 9895-557
Allgemein: 0511 9895-555

Mail: info@fuk.de

AKTUELL

Seminar für Sicherheitsbeauftragte

Unser erstes Grundlagenseminar für Sicherheitsbeauftragte der Feuerwehr ist erfolgreich über die Bühne gegangen. Es standen u. a. Themen wie die...

Weiterlesen